Das Martin Luther Haus

Auszug aus dem Leverkusener Anzeiger,

Spenden benötigt,
der Gesamtverband Evangelischer Kirchengemeinden in Leverkusen steuert für das Großprojekt 100 000 Euro bei. Die Gemeinde Küppersteg-Bürrig selbst stellt 400 000 Euro zur Verfügung. Sie verzichtet außerdem im Martin-Luther-Haus – wo die Kita untergebracht ist – auf einen Raum für die allgemeine Gemeindearbeit. Dass die Kita nicht geschlossen wird, ist in erster Linie dem Engagement der Eltern zu verdanken. Nach Bekanntgabe der Schließungspläne hatten sich Elternvertreter zusammengeschlossen und Unterschriften gesammelt. Dabei aber beließen sie es nicht. Baufachleute aus der Elternschaft legten der Gemeinde detaillierte Kostenschätzungen von Fachunternehmen vor. Dadurch konnten die ursprünglichen Kostenschätzungen für den Aus- und Umbau des Martin-Luther-Hauses deutlich unterschritten werden.

( Quellverweis http://www.ksta.de/stadt-leverkusen/alte-landstrasse-kita-in-kueppersteg-ist-gerettet,15189132,24497940.html)

Advertisements